Achtung Verwechslungsgefahr! – BPM nicht gleich BPM

Posted By on 09/01/2015

Unter dem Kürzel BPM versteht jeder Berufszweig etwas anderes. Der Tontechniker versteht es als Schnelligkeitsangabe (beats per minute), der Architekt verbindet damit das Bauprojektmanagement und der Unternehmensführer wird in diesem Zusammenhang das Business Process Management nennen. Doch ist es nicht die letztgenannte Begrifflichkeit, auf welche ich in Bezug auf die Geschäftswelt einzugehen gedenke, sondern eine noch stark unterschätzte Komponente, die immer öfter im Fokus erfolgreicher Arbeitsprozesse steht. Die Rede ist vom Buisness Process Monitoring.

Bildschirme zeigen Prozesse

Alle Prozesse im Blick zu haben muss nicht so kompliziert sein wie hier im Bild!

Business Process Monitoring eine Business Process Solution?

Versucht man Business Process Monitoring mithilfe von schnöden Umschreibungen zu erklären, stößt man schnell an seine Grenzen. Zur besseren Übersicht hier die drei wesentlichen Merkmale kurz und knapp auf den Punkt gebracht:

1.) Probleme können schneller erkannt werden.
2.) Probleme können schneller beseitig werden.
3.) Interne Prozesse können besser veranschaulicht werden.

Konkret vorstellen kann man sich diese Art der Prozessüberwachung an einem einfachen Beispiel. Hierbei wird von der Situation ausgegangen, dass der fiktiv erdachte Konzern ,,Reiseliebe“, ein Anbieter von Reisen für Liebespaare, einen von Grund auf aufmerksamen Prozessmanager beschäftigt, welcher sich durch die zahlreichen Neuerungen im Softwarebereich bereits mehr mit dem Studium der Funktionen befasst als mit seiner eigentlichen Tätigkeit. Zwar wird die Überwachung dadurch stark vereinfacht, nach wenigen Tagen jedoch findet Projektmanager P. eine unschöne Situation vor: Die verschiedenen Buchungsanfragen müssten zur besseren Übersicht eigentlich vereinheitlicht werden. Da dies aber Komplikationen bei der Auswertung der einzelnen Angaben zur Folge haben kann, ist sich P. nicht sicher und vertraut auf sein Bauchgefühl. Kurz vor der Ausführung schlägt seine Software jedoch Alarm und verdeutlicht direkt im Anschluss, weswegen eine Vereinheitlichung nicht so einfach möglich ist. Eine gelungene Form vom Geschäftsprozessmanagement.